Immobilien, Landhäuser, Weingüter in den Marchen - wo Italien am italienischsten ist

 

Land, Leute, Erholung und Wein

Ein Immobilienkauf in Italien war noch nie "billig". Italien zählte noch nie zu den "billigen" Immobilienmärkten Europas. Verschiedene Regionen erlebten einen regelrechten Hype, es war und ist einfach en vogue in der Toskana seinen zweiten Wohnsitz zu haben. Ähnlich wie in Florida, wo sich viele Nordamerikaner ihren karibischen Traum erfüllen. Die Nachfrage regelt den Preis - eine uralte Kaufmannsregel. Unter Investmentgesichtspunkten sollte man demzufolge da kaufen, wo versteckte und (noch) nicht entdeckte Immobilienschätze schlummern. Landhäuser und Weingüter in Italien erhält man in den Marchen, einer landschaftlich wohl einmaligen und ursprünglichen Region Italiens, im Gegensatz zur überteuerten Toskana, noch zu relativ zivilen Preisen. NMB FLORIDA REALTY bietet in seinem Angebot-Portfolio exklusive Landhäuser und Weingüter in den Marchen. Die Marchen sind ein Gebiet in Mittelitalien. Im Italienischen wird dieser Landstrich „Le Marchen“ genannt. Zum Ursprung dieser Bezeichnung gibt es verschiedene Versionen. Zum Einen bestanden die Marchen aus mehreren Mark-Grafschaften, welche sich schließlich zusammenschlossen. Zum Anderen könnte der Name auch auf römische Zeiten zurückgehen, da dieses Gebiet am Rande des römischen Imperiums, an den Marken, lag. Die wörtliche Übersetzung von „Le Marche“ bedeutet „Ufergras“.

Die Region, welche im Plural bezeichnet wird, bietet auch einen Plural hinsichtlich des landschaftlichen Erscheinungsbildes. Ein Ozean aus sanften Hügelketten, kilometerlange, feinsandige Strände stehen in krassem Gegensatz zu atemberaubenden, schroffen Gebrigsmassiven - ein Feuerwerk landschaftlicher Kontraste.

Diese atemberaubende Landschaft, welche inzwischen im Volksmund als das Florida Italiens bekannt ist, liegt zwischen Adria und Apennin. Im Norden grenzt die  Region an die Emilia – Romagna und an die Republik San Marino, im Süden an die Abruzzen, westlich der Marchen liegen Toskana, Umbrien und Lazio. Die Hauptstadt ist Ancona. Die Marchen umfassen eine Fläche von 9,694 km² und zählen ca. 1,5 Mio. Einwohner.  Die Region besteht aus den Provinzen Ancona, Ascoli Piceno und Fermo.

Der Kauf einer Immobilie, eines Landhauses oder Weingutes in Italien deckt in diesem grandiosen Landstrich alle Bedürfnisse ab: Wasserratten kommen ebenso auf Ihre Kosten wie begeisterte Skifahrer und Wanderer. Landhäuser und Weingüter, welche als Agriturismo-Betriebe genutzt werden, kommen in den Genuss äußerst lukrativer Steuerregelungen.

Die bedeutendste Stadt der Südmarchen ist Ascoli Piceno. Die mit Travertin belegte Piazza del Populo zählt wohl zu den elegantesten Plätzen Italiens.

Die Region bietet alles, was das Herz begehrt: 180 km traumhafte Strände, Weinberge, soweit das Auge reicht, Kunst und Architektur in mannigfaltiger Pracht, romantische, mittelalterliche Städte – das pure Leben, das auch von vielen vermögenden Familien auf ihren prächtigen Landsitzen in den Marchen entsprechend genossen wird.

Delikate, beste Fischgerichte der italienischen Küche, Leckerbissen für den Gourmet und Weine, welche beim Genuss auf die Schönheit des Landes schlussfolgern lassen. Trüffel und Wein sind die zwei wohl edelsten Schätze der Region und so laden die stilvollen, familiären Restaurants, versteckt in den urigen Gassen der mittelalterlichen Dörfer und Städte  zum Schlemmen und Verweilen ein.

 

 

Das Klima und die Weine im Weinbaugebiet Marchen in Italien

Das maritime, gemäßigte Klima der italienischen Marchen bietet eine hervorragende Grundlage zum Anbau exzellenter Weine. Die Rebflächen der Marchen umfassen 24.590 Hektar.

Die Weingärten liegen fast ausschließlich auf Hängen mit häufig lehmhaltigem Boden und die gängisten Weine sind die weißen Trebbiano Toscano, Biancame (Bianchello, Passerina), Maceratino, Pecorino, Verdicchio, Pinot Bianco, Pinot Grigio und Malvasia sowie die roten Sangiovese, Montepulciano, Lacrima di Morro und Vernaccia di Serrapetrona. Je zur Hälfte werden Rot- und Weißweine produziert.

Aus den Marchen stammen die Vorfahren der drei berühmten Weinbau-Familien Catena (Argentinien), Gallo und Mondavi (beide Kalifornien), die nach Amerika auswanderten und dort Imperien begründeten. Die DOC-Zonen der Region Marchen sind:

  • Bianchello del Metauro
  • Colli Maceratesi
  • Colli Pesaresi
  • Esino
  • Falerio dei Colli Ascolani
  • Lacrima di Morro d´Alba
  • Offida
  • Rosso Conero
  • Rosso Piceno
  • Verdicchio dei Castelli di Jesi
  • Verdicchio di Matelica
  • Vernaccia di Serrapetrona

Das angenehme Klima – bis in den Dezember fallen die Temperaturen kaum unter 15 Grad Celsius, lockt so manchen Urlauber an dieses wohl italienischste Fleckchen Italiens. Opernfestspiele unter freiem Himmel  lassen auch den kulturell Interessierten auf seine Kosten kommen. Eine klare Alternative zur inzwischen deutlich überteuerten Toskana. Ein neues Florida Italiens, welches landschaftlich der touristisch überlaufenen Region der Toskana in nichts nachsteht.

 

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

 

Zurück zum Anfang