Florida - Immobilien in Florida kaufen - Immobilienkauf Cape Coral

Cape Coral Immobilien in Florida zu kaufen war nie günstiger als heute, wenn auch die Preise in bestimmten Locations inzwischen wieder kräftig angezogen haben. Nach einem Jahrhundertboom im US-Immobilienmarkt brachen 2007 die Immobilienpreise vor allem in den Regionen Kalifornien und Florida dramatisch ein. In Südwestflorida wurden die Immobilien in Cape Coral besonders hart getroffen, nachdem in den Boomjahren die Preise in Cape Coral regelrecht explodiert waren. Da die Mehrheit der Käufer die Cape Coral Immobilien auf Kreditbasis mit kurzfristigen Laufzeiten finanzierte, gerieten viele Hausbesitzer in Cape Coral bei anschließend steigenden Zinsen zunehmend in Zahlungsschwierigkeiten. Der Kauf einer Cape Coral Immobilie bietet sich heute geradezu an. Die Suche nach einem geeigneten Haus gestaltet sich sehr einfach: Fast alle zum Verkauf stehenden Immobilien des lokalen real estate markets sind in einem zentralen Listing (MLS) erfasst. Fragen Sie also einen erfahrenen Makler Ihres Vertrauens nach einem geeigneten Haus, Grundstück oder einer Wohnung.

Betrachtet man den Case-Shiller-Hauspreis-Index ab 2000, zeigt sich deutlich die Entwicklung der verheerenden Immobilienblase in den USA, welche im Juli 2006 mit 206.52 Indexpunkten ihren Höhepunkt erreichte. Anschließend platzte die Blase nach massiven Zinserhöhungen. Der Index-Tiefstand wurde im März 2012 mit 134,07 Indexpunkten erreicht. Nach Auslaufen der staatlichen Hilfen zur Stabilisierung des Immobilienmarktes im April 2010 kam die negative Reaktion prompt. Im März 2011 wurde nach einer deutlichen Zwischenerholung ein neues Tief nach dem Ausbruch der Krise erreicht (double dip). Im Dezember 2011 wurde ein erneutes Preistief der durchschnittlichen Immobilienpreise USA markiert und im März 2012 wurde ein drittes Low mit 134.07 Punkten erreicht (triple-dip). Seit Anfang 2013 zeigten sich deutliche Ausbrüche der Immobilienpreisentwicklung nach oben und zwar auf breiter Front. 

Nachdem der dramatische Preisverfall der Immobilien Ende 2010 gestoppt wurde, zeigten sich seit Anfang 2011 in den USA punktuell deutlich steigende Preise, unter anderem in Cape Coral. Der nachstehende S&P Case-Shiller Hauspreis-Index der 20 Metro-Areas (Stand: Dezember 2016) zeigt die Preisentwicklung seit 2006. Die statistischen Daten kommen in der Regel mit 2 Monaten Verspätung und beziehen sich entsprechend auf den Stand von vor zwei Monaten (hier: Oktober 2016). Die Immobilienpreise haben sich seit ihrem Tiefstand nach der Immobilienkrise im März 2012 (134.07 Indexpunkte) sehr deutlich auf 191,71 Indexpunkte erholt. Die Preise der Immobilien USA bewegen sich heute (Januar 2016) auf dem Niveau vom Oktober 2007.

Case&Shiller-Price-Index-October-2016 is up

 

Die Immobilienpreise in Cape Coral, Lee County, ziehen seit 2011 deutlich an

Während sich die Immobilienpreise in den USA erst seit 2013 wieder erholen, wurde in Cape Coral, Lee County, der Turnaround der Preisentwicklung bereits Anfang 2011 eingeleitet.

Im Oktober 2010 betrug der durchschnittliche Immobilienpreis für ein Einfamilienhaus mit Pool (Nichtwasserlage) in Cape Coral $136,000. Im Dezember 2016 betrug der Durchschnittspreis für ein Haus mit Pool (Nichtwasserlage) $255,000 - eine Preissteigerung von über 80%. Vom einstigen Höchststand im November 2005 ($336,000) ist man jedoch immer noch deutlich entfernt. Der Kauf einer Cape Coral Immobilie bedeutet heute den Einstieg in einen konsolidierten und nachhaltig steigenden Immobilienmarkt.

Immobilienpreise für Häuser in Nichtwasserlage in Cape Coral

Immobilienpreise für Häuser in Wasserlage in Cape Coral

Die Immobilienpreise der Häuser in Wasserlage mit eigenem Bootsanleger entwickelten sich nach ihrem Tiefstand ebenfalls wieder rasant. Nach dem Absturz von über $700,000 zum Zeitpunkt des Hypes im Februar 2006 fanden die Preise im August 2011 mit $256,500 ihren Boden. Aktuell (Dezember 2016) liegen die Preise bei $429,500. Im 12-Monatsvergleich stiegen die Preise in Cape Coral von Dezember 2015 ($386,750) um 10%.

Immobilienpreis Cape Coral Wasserlage mit Pool

Für ein erfolgreiches Immobilieninvestment spielen nicht nur günstige Einkaufspreise eine wichtige Rolle, sondern vor allem auch die Wahl der richtigen Location mit entsprechendem Aufwärtspotential.

 

Immobilien Cape Coral in guten Lagen (ohne Wasserlage) - ab $250,000

Immobilien neuerer Baujahre ohne Bootszugang zum Golf von Mexiko erhält man in Cape Coral um die $250,000

Cape Coral Immobilie Nichtwasserlage - $200,000

Cape Coral Immobilie Nichtwasserlage Pool - $200,000

VIRTUAL TOUR

 

Immobilien Cape Coral in guten Lagen mit Wasserlage - ab $400,000

Immobilien mit Bootszugang zum Golf von Mexiko erhält man in Cape Coral um die $400,000

Cape Coral Immobilie Wasserlage - $400,000

Cape Coral Immobilie Wasserlage Pool - $400,000

VIRTUAL TOUR

 

Immobilien Cape Coral, Neubau in guten Lagen - ab $650,000

Eine Neubauimmobilie mit Bootszugang zum Golf von Mexiko erhält man in Cape Coral um die $650,000

Grundstück, 3 Schlafzimmer, 2 Bäder, Pool-Area, Außenküche, Bootsanleger mit Bootslift

Neubauimmobilie Florida ab $600,000

Pool der Neubau Immobilie Florida

VIRTUAL TOUR

 

Das Angebot von Immobilien im gehobenen Marktsegment in guten Lagen in Cape Coral mit Bootszugang zum Golf von Mexiko hat inzwischen rapide abgenommen und der Neubau einer Villa in Cape Coral, Florida rückt wieder in den Fokus der Investoren und Kapitalanleger.

Viele Kaufinteressenten mit einem Budget von $600,000 aufwärts entscheiden sich daher für einen Neubau in Cape Coral, wie unsere aktuellen Verkäufe in 2011, 2012, 2013, 2014, 2015 und 2016 belegen. Viele Kapitalanleger sichern sich heute in Cape Coral Grundstücke am Wasser mit Bootszugang zum Golf von Mexiko in guten bis sehr guten Lagen.

Beachten Sie bitte unsere aktuellen Updates zum Immobilienmarkt und zur Preisentwicklung in Cape Coral, Florida in unserem BLOG.

Der Drang, ein Schnäppchen zu machen, wird daher immer größer, vor allem bei den Europäern und im Speziellen bei den Schweizern aufgrund eines günstigen Wechselkurses. So werden heute Häuser für $240,000 in Cape Coral angeboten, für die der jetzige Nocheigentümer einst $400,000 und mehr bezahlen musste. In 2009 stand an dieser Stelle unserer Website der folgende Satz:

In 5 Jahren wird man sich den Preis-Index betrachten mit den üblichen Bemerkungen: 'Hätte man doch bloß damals ...' oder 'Wenn man damals ...." aber mit "Wenn" oder "Hätte" ist noch niemand reich geworden - zu keiner Zeit.

Heute kann man sagen, dass unsere damalige Aussage Realität geworden ist ... hätte man doch bloß. Während vor einigen Jahren der Wechselkurs für den Europäer noch supergünstig stand ($1,40 - $1,50 für einen EURO), schmilzt auch dieses zusätzliche Sahnehäubchen bei einem Ankauf von US-Immobilien zusehends dahin. Aktuell (Januar 2017) liegt der Wechselkurs bei $1,06 für einen EURO. Große Investmenthäuser prognostizieren sogar in absehbarer Zeit die Dollar/Euro Parität. Goldmann Sachs lehnt sich noch weiter aus dem Fenster und stellt $0,85 für 1 Euro in Aussicht - ein mehr als unwahrscheinliches Szenario. Sollte also die Parität in absehbarer Zeit dennoch eintreten, muss der Europäer aufgrund der ungünstigen Wechselkursentwicklung deutlich mehr bezahlen, selbst wenn der Hauspreis gleich bleiben würde (was nicht zu erwarten ist). Nach meiner Einschätzung wird sich der Wechselkurs in 2017 zwischen $1,00 und $1,05 einpendeln. Auch die geplanten Leitzinserhöhungen der amerikanischen Zentralbank (FED) in 2017 werden den US-Dollar kaum schwächeln lassen. Angesichts des Pulverfasses China, der angeschlagenen Wirtschaft Italiens und Frankreichs und der anhaltend niedrigen Zinsen bleiben Immobilien nach wie vor eine klare Alternative der Geldanlage.

Wir haben im März 2010 bereits in unserem BLOG nachdrücklich auf die zu erwartende Preissteigerung und die Wechselkursentwicklung hingewiesen (http://www.nmb-florida-realty.com/blog/2010/05/immobilienmarkt-cape-coral-florida-marz-2010/). Auch in 2012 wurde nochmals das Risiko steigender Preise und das Abwertungsrisiko des EURO aufgezeigt (http://www.nmb-florida-realty.com/blog/2012/03/immobilienkauf-cape-coral-preise-steigen-im-februar-2012-weiter/). Beide Prognosen sind inzwischen eingetreten und der Dollar hat sogar noch deutlich stärker aufgewertet als erwartet.

 

Wenn jetzt nicht die Zeit ist, Immobilien in Florida zu kaufen, wann dann?

Trotz des immer noch niedrigen Niveaus der Immobilienpreise in Cape Coral ist es jedoch häufig nicht leicht festzustellen, ob es sich bei der Traumimmobilie wirklich um ein Schnäppchen handelt oder nicht. Vor allem die so genannten „Short Sale“ Immobilien stellen bei genauerem Hinsehen meist Angebote dar, die jeglicher Marktrealität entbehren. Der Laie kann ohne die Hilfe eines Profis die Lage kaum beurteilen. Daher sollte ein Kaufinteressent in jedem Falle den Rat eines erfahrenen Maklers (Realtors®) einholen, wenn er eine Immobilie in Florida kaufen will. Lesen Sie bitte unsere Infos zum US-Maklersystem unter Immobilienmakler Florida.

Man kann zweifellos eindrucksvolle Immobilienschnäppchen in Cape Coral, Florida, machen, wenn man den Immobilienmarkt exakt kennt und die Spielregeln beachtet. Im Zuge der Immobilienkrise ist eine riesige Menge an Häusern durch Zwangsversteigerung (Foreclosure) an die Banken gefallen, die nun zu einem niedrigen Preis als so genannte „bank owned properties“ (REO) zum Verkauf stehen. Der Verkaufsdruck der Banken wird immer größer, da die Kosten laufen (Hausverwaltung, gebundenes Kapital, Vandalismus etc.). Daher werden die Häuser zu niedrigen Preisen verkauft und die Verluste einmalig abgeschrieben – lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

Wird ein derartiger Immobilienkauf in Cape Coral anvisiert, sollte man mit Begriffen wie Lis Pendens, Foreclosure, Short Sale, Deficiency Judgement, Auction, REO vertraut sein. Klingt zunächst alles sehr komplex, ist aber mit dem richtigen Partner kein Problem, da der Immobilienkauf in Cape Coral, Florida, wie überall in den USA, klar reglementiert ist. Wir organisieren und vermitteln für Sie als lizensierter US-Immobilienmakler, REALTOR®, alle für einen Immobilienkauf oder Neubau in Florida notwendigen Prüfungen, Begutachtungen, Terminvorgaben, Steuer- und Finanzierungsfragen, ohne dass Sie sich damit belasten müssen. Wir sind für Sie vor Ort.

Wer auf Nummer sicher gehen will, kauft ein noch bewohntes Haus, das von seinen Eigentümern liebevoll gepflegt wurde und sich in einem Topzustand befindet – auch wenn es auf den ersten Blick kein „Immobilienschnäppchen“ zu sein scheint. Mittel- und langfristig betrachtet, entpuppen sich aber meist genau diese Häuser als die wirklichen Schnäppchen.

Was ist bei besonders „preiswerten“ Immobilien in Cape Coral zu beachten?

Die „Bank Owned Properties“ sind meist in einem mehr oder weniger desolaten Zustand, falls sie bereits seit längerer Zeit leer stehen. Um Kosten zu sparen, werden die Immobilien von den Banken meist sich selbst überlassen. In der Regel sind die Außenanlagen in einem traurigen Zustand, die Palmen lassen die Blätter hängen, der einst gepflegte Rasen ist ein Bild des Jammers, der Pool ist umgekippt, die Klimaanlagen sind seit Wochen oder Monaten außer Betrieb. Es entstehen demnach Folgekosten, die durchaus mehrere zehntausend Dollar betragen können. Auch hier sind wir selbstverständlich mit professionellen Unternehmen unseres Netzwerkes behilflich und regeln für Sie alle notwendigen Formalitäten eines Immobilienkaufs oder einer Sanierung in Cape Coral zuverlässig.

Tipp:
Sollten Sie sich auf ein Schnäppchen-Abenteuer im Rahmen eines Short Sale oder Foreclosure einlassen, müssen Sie sehr schnell sein, d.h. entweder Bargeld oder eine gesicherte Finanzierung (Bank Approval) für den Hauskauf in Florida nachweisen. Wenn Sie diesen Weg für Ihren Immobilienkauf in Florida wählen, sollten Sie ihn nur mit sehr erfahrenen Maklern beschreiten, die gute Beziehungen zu den Loss-Mitigation-Departments der Banken und der Finanzierungsinstitute besitzen – sprechen Sie mit uns.

 Zurück zum Anfang