Immobilienkauf Florida – startet ein neuer US-Boom? – Oktober 2012

13. Oktober 2012 Veröffentlicht in Florida Immobilien ¦ Tagged , , , , , , , , , , ¦ Keine Kommentare

Nach den aktuellen Meldungen großer US-Bankhäuser sind die Amerikaner wieder im Immobilienkaufrausch und die Erholung der Immobilienpreise ist in vollem Gange. Steht also ein neuer Immobilienboom vor der Türe?

JP Morgan und die größte Hypothekenbank Wells Fargo legten am Freitag beeindruckende Zahlen vor. Das Hypothekengeschäft von JP Morgan erzielte im abgelaufenen Quartal einen Gewinnsprung von 72 Prozent (2,38 Mrd. Dollar) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Jamie Dimon, Chef von JP Morgan, kommentiert: “ … we believe the housing market has turned the corner.” Das Wort von Dimon hat Gewicht in der Branche und renommierte Investoren wie Warren Buffett halten große Stücke auf ihn. Buffett selbst hat sich vor Kurzem Aktien von JP in sein Privatportfolio gelegt.

Wells Fargo erreichte einen Rekordgewinn von 4,9 Mrd. Dollar und es flossen alleine im Hypothekengeschäft 2,8 Mrd. Dollar in die Unternehmenskassen. Man lag damit weit über den Erwartungen der Analysten. Jede dritte Hypothek wird von Wells Fargo vergeben. Ähnliche Zahlen wurden auch vom Branchenverband der Hypothekenfinanzierer vermeldet: Steigerung des Hauskreditvolumens im dritten Quartal um 33 Prozent auf 412 Mrd. Dollar.

Wirtschaftliches Umfeld in den USA begünstigt den Immobilienmarkt

Das wirtschaftliche Umfeld in den USA hellt sich im Vergleich zu Europa deutlich auf, die Arbeitslosenzahlen sanken von über 9,1 Prozent auf inzwischen 7,8 Prozent, die Hypothekenzinsen befinden sich auf einem historischen Tiefstand, die Immobilienpreise liegen ebenfalls historisch niedrig – ein ideales Umfeld für Kapitalanleger. Unterstützt wird die Erholung des Immobilienmarktes durch die Notenbank FED, welche im Rahmen ihrer dritten Tranche des quantitative easing (QE3) den Ankauf von hypothekengesicherten Wertpapieren mit monatlich bis zu 40 Mrd. Dollar garantiert, bis sich der Arbeitsmarkt endgültig stabilisiert hat. Die Banken wittern also Morgenluft, sind jedoch bei der Kreditvergabe immer noch sehr restriktiv und dies ist auch gut so, um eine gesunde Markterholung ohne Übertreibungen zu gewährleisten.

Diese Daten werden auch durch das deutlich zunehmende Unternehmervertrauen in der Bauindustrie untermauert. Der NAHB Housing Market Index (HMI) stieg in den letzten Monaten sprunghaft an. Während der Index im September 2011 noch bei 14 Punkten lag, liegt er im September 2012 bei eindrucksvollen 40, Tendenz weiter steigend:

HMI Housing Market Index September 2012

HMI Housing Market Index September 2012

Der Dow Jones U.S. Home Construction Index spricht nach dem Absturz 2006/07 eine ähnliche Sprache (klicken Sie im Cart auf den 5-Jahresverlauf  (5y):

Die Kurse großer US-Baukonzerne wie Lennar legten eine YTD Performance von 81,98 Prozent auf das Parkett – ein gewaltiger Schub an Vorschusslorbeeren, die es nun einzulösen gilt. Der US-Immobilienmarkt scheint nun tatsächlich „die Kurve bekommen zu haben“. Nach einer aktuellen Umfrage von Fannie Mae würden 69 Prozenten der Befragten lieber ein Haus kaufen als eines zu mieten, falls sie einen Ortswechsel vornehmen müssten. Dies bestätigt auch die Zunahme des Konsumentenvertrauens. Im September, einem traditionell schwachen Monat, stieg das Konsumentenvertrauen auf 70,3 von 61,3 Punkten im August. Betrachtet man sich den Index-Stand vom Februar 2009 in Höhe von 25,3 ist dies doch eine respektable Marke. Der US-Immobilienkäufer wird also wieder in den Markt zurückkehren und dies ist lebensnotwendig für eine nachhaltige Wende. Der US-Immobilienmarkt ist im Begriff, wieder einen maßgeblichen Beitrag zum Wachstum der US-Wirtschaft zu leisten. Dies wird nichtzuletzt einem zunehmenden Rückgang der Bestandsimmobilien geschuldet.

Neubau von Luxusvillen in Florida läuft wieder an

Der Neubau ist also zu neuem Leben erwacht und Nadja Brunner Florida Immobilien begleitet Sie bei der Erstellung qualitativ hochwertiger Neubauvillen im Sunshine State Florida. Wir führen Sie vom Grundstücksankauf in guten bis sehr guten Lagen über die Planung bis zur Fertigstellung und Vermarktung Ihrer Traumimmobilie als Ferienvilla im Sonnenstaat Florida.

Gegenwärtig erfolgt der Neubau einer Luxus-Villa in TOP-Lage am El Dorado Parkway im Venedig Floridas, Cape Coral. Kürzeste Bootswege zum Golf von Mexiko in hervorragender Vermietungslage, hochwertige Bauausführung mit modernen Dämmstandards und hocheffizienten Klimaanlagen zeichnen diese TOP-Immobilie aus. In Kürze startet ein weiteres Projekt, ebenfalls in TOP-Vermietungslage in Cape Coral.

Neubau einer Luxusvilla im Venedig Floridas, Cape Coral auf Grundstück in TOP-Lage

Traumgrundstück El Dorado Parkway West, Cape Coral Florida

Neubau einer eleganten Luxusvilla in Cape Coral Florida

Frontansicht der eleganten Neubau-Luxusvilla in Cape Coral Florida

Betonieren der Bodenplatte der Luxusvilla I in Cape Coral

Betonieren der Bodenplatte der Luxusvilla I in Cape Coral

Einschalen des Luxus-Pools am El Dorado Parkway West in Cape Coral

Einschalen des Luxus-Pools am El Dorado Parkway West in Cape Coral

Dämmung nach modernsten energetischen Standards

Dämmung der Luxusvilla nach modernsten energetischen Standards

Dämmung des oberen Hüllflächenabschlusses

Der Rohbau der Luxusvilla schreitet voran

Dachabdichtung der Luxusvilla

Wir halten Sie bezüglich der Baufortschritte auf dem Laufenden und informieren Sie gerne über den Ablauf eines Neubauvorhabens in der Traum-Location Florida.

Ihre

Nadja Marie Brunner

 

 

Immobilienkauf Florida Cape Coral – Juli 2012 – Markt entspannt sich

15. September 2012 Veröffentlicht in Florida Immobilien ¦ Tagged , , , , , , , , , ¦ Keine Kommentare

Der Häusermarkt in den USA kommt langsam aber sicher zur Ruhe. Der Präsident des Branchenverbands NAR (National Association of Realtors), Veissi, konstatiert schnelle Verkaufsgeschwindigkeiten bei marktgerecht gepreisten Immobilien. So nahm im aktuellen Berichtszeitraum – Juli 2012 – nicht nur die Zahl der verkauften Immobilien USA deutlich zu (plus 10,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr), sondern auch die Preise zogen an (plus 9,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr). Der international viel beachtete Case-Shiller-Hauspreisindex vom Juli 2012 unterstreicht diese positive Entwicklung des Immobilienmarktes ebenfalls.

Der Häusermarkt USA entspannt sich zusehends

Case-Shiller-Home-Price-Index August-2012

Ein nachhaltiger und kräftiger Aufschwung wird jedoch nur stattfinden, wenn die derzeitige, immer noch historisch hohe Arbeitslosigkeit von acht Prozent zurückgeführt wird. Die Sicherheit des Arbeitsplatzes ist die Grundvoraussetzung für die Wirtschaftsdynamik der USA, da der Konsum zu zwei Drittel der US-Wirtschaftsleistung beiträgt. Doch auch im Konsumbereich zeichnen sich erste Silberstreifen am Horizont ab. Im August verzeichnete der Einzelhandel ein Plus von 0,9 Prozent, der größte Zuwachs seit Februar 2012. Trotz der EURO-Krise sagt die OECD für die USA ein Wachstum von 2,4 Prozent im 4. Quartal voraus.

Wie sieht die Entwicklung der Immobilienpreise Florida aus – lohnt der Kauf einer Florida Immobilie?

Betrachtet man sich die Entwicklung der Immobilienpreise in Florida im Verlauf der Krise, wird klar:

Florida hat der Zusammenbruch der Immobilienpreise nach einem rasanten Anstieg am härtesten getroffen. Die Naples Metro-Area liegt im Vergleich auf einem hohen Niveau und erholt sich seit Ende 2011 weiter deutlich (Source: Zillow).

Immobilien Cape Coral - bestes Preis-/Leistungsverhältnis

Cape Coral bietet trotz rasantem Preisanstieg das beste Preis-/Leistungsverhältnis

Die Preise in der Metro-Area Fort Myers/Cape Coral (gelbe Chart-Linie) stürzten nach einem Jahrhundertboom am extremsten ab und begannen die Erholungsrallye bereits Ende 2010 als erste. Die Preise der Immobilien Fort Myers, Cape Coral liegen aber immer noch deutlich unter denen anderer Metro-Areas Floridas – eine perfekte Investmentgelegenheit, da ein ununterbrochener und nachhaltiger Aufwärtstrend in dieser äußerst beliebten Ferien- und Vermietungsregion seit Beginn 2011 zu verzeichnen ist.

Der Preis-Chart für Juli 2012 in Lee County macht die positive Entwicklung ebenfalls deutlich. Seit Januar 2011 bis Juli 2012 stiegen die Preise von $81,000 auf $130,000 und liegen damit aber immer noch deutlich unter dem US-Durchschnitt ($152,000):

Preise der Immobilien Cape Coral mit solidem Aufwärtstrend seit Januar 2011

Solider, nachhaltiger Aufwärtstrend der Preise der Immobilien Cape Coral

Das Angebot der Bestandsimmobilien der Region (blaue Chart-Linie) nimmt kontinuierlich ab:

Das Angebot der Immobilien Cape Coral nimmt kontinuierlich ab

Angebot der Immobilien Cape Coral nimmt beständig ab

Die Zuversicht der Bauunternehmer (builder index) steigt in Anbetracht der abnehmenden Zahl von Bestandsimmobilien ebenfalls auf den höchsten Stand seit den letzten 5 Jahren – die Bauunternehmer wittern Morgenluft und der Nachholbedarf wird aufgrund der jahrelangen Stagnation der Bautätigkeit enorm sein:

“From the builder’s perspective, current sales conditions, sales prospects for the next six months and traffic of prospective buyers are all better than they have been in more than five years,” said Barry Rutenberg, chairman of the National Association of Home Builders (NAHB)

http://www.nahb.com/news_details.aspx?newsID=15478

Wie sieht die Entwicklung der Immobilienpreise Cape Coral in den einzelnen Stadtgebieten aus?

Im Südwesten Cape Corals liegen die durchschnittlichen Preise zwischen $156,000 und $199,000, im Südosten zwischen $128,000 und $156,000 und im Nordwesten zwischen $85,000 und $107,000. Die Preise für Immobilien mit Bootszugang zum Golf von Mexiko bewegen sich in deutlich höheren Regionen – je weiter südlich, umso teurer.

In Anbetracht der aktuellen Diskussion über Zwangsanleihen für Immobilieneigentümer in Europa, sollte man über eine internationale Diversifizierung seines Immobilienportfolios nachdenken. Besuchen Sie unsere Haupt-Website und stöbern Sie im Angebot für Immobilien im Sunshine State Florida:

Ihre

Nadja-Marie Brunner

 

 

Weiterhin positive Entwicklung der Preise von Immobilien Cape Coral

25. Juni 2012 Veröffentlicht in Florida Immobilien ¦ Tagged , , , , , , , , , , ¦ Keine Kommentare

Nachdem sich die Immobilienpreise in der Region Cape Coral, Lee County, vom Januar 2012 bis April 2012 von $106,000 auf $130,000 verteuerten, verzeichnete der Monat Mai nochmals eine Steigerung auf $132,000. Der positive Trend der Preisentwicklung hält also unvermindert an und stellt mit einem Plus von fast 25 Prozent seit Jahresbeginn 2012 ein beachtliches Ergebnis dar.

Immobilienpreise Florida steigen seit Jahresbeginn 2012 um fast 25 Prozent

Preise der Immobilien in der Region Cape Coral steigen seit Jahresbeginn 2012 um fast 25 Prozent

Betrachtet man sich jedoch das Hoch der Immobilienpreise vom April 2007 in Höhe von $279,000 ist man vom all-time-high noch weit entfernt. Realistischerweise muss man konstatieren, dass dieses Hoch so schnell nicht mehr erreicht wird, wenn man sich den langfristigen Preistrend betrachtet. Dennoch birgt die aktuelle Situation deutliches Preispotential nach oben. Das Angebot (actives) hat sich seit 2008 deutlich verknappt – Rückgang um fast 70 Prozent. Besonders betroffen sind Immobilien in Wasserlage mit kurzen Bootswegen zum Golf von Mexiko. Gleiches gilt für entsprechende Grundstücke:

Deutliche Verknappung des Immobilienangebots in der Region Cape Coral

Neubautätigkeit in den USA

In den USA wurden seit 1959 bis 2007 durchschnittlich ca. 1,579,000 Neubaueinheiten jährlich errichtet. Nach dem Crash 2007 schrumpfte diese Bautätigkeit dramatisch auf durchschnittlich 663,000 Neubaueinheiten jährlich. Rechnet man sich das damit entstandene Defizit der Neubaueinheiten von 2008 bis 2011 hoch, ergibt sich ein aktueller Fehlbestand von 3,664,000 Neubaueinheiten. Vom Neubaustillstand besonders betroffen war Florida. NMB Florida Realty rechnet aufgrund der bisherigen Unternehmensdaten der großen US-Baukonzerne bis Mai 2013 mit einer Zunahme der Jahresproduktion auf ca. 900,000 Einheiten. Aktuell beträgt die annualisierte Zahl der Neubauten im 2. Quartal 2012 ca. 698,000 Einheiten.

Seit dem Beginn der Immobilienkrise brach die Neubautätigkeit in den USA dramatisch ein

Dramatischer Einbruch der Neubautätigkeit seit 2007 in den USA

Betrachtet man sich die Bevölkerungsprognose für die USA bis 2020 ergibt sich folgendes Bild der TOP 10 Staaten mit dem größten Bevölkerungswachstum. Florida wird bis 2020 New York von Platz 3 der TOP 10 verdrängen:

Florida auf Platz 3 der TOP 10 der am schnellsten wachsenden US-Bundesstaaten

Florida bis 2020 auf Platz 3 der TOP 10 der am schnellsten wachsenden US-Bundesstaaten

Nach einer aktuellen Studie des JOINT CENTER FOR HOUSING STUDIES OF HARVARD UNIVERSITY nimmt die Zahl der US-Haushalte bis 2020 signifikant zu:

Zahl der US-Haushalte erhöht sich bis 2020 deutlich

Insgesamt betrachtet also hervorragende Aussichten im Immobiliensektor, da der Nachholbedarf irgendwann durchschlagen wird, sobald sich eine nachhaltige Arbeistplatzsicherheit und wirtschaftliche Stabilisierung in den USA abzeichnet.

Holen Sie sich also Ihr Stück Sonne im Sunshine State Florida – wir unterstützen Sie professionell sowohl im Bereich der Bestandsimmobilien als auch beim Neubau.

Nadja Maria Brunner, liz. Immobilienmaklerin Cape Coral, REALTOR®

 

 

Häusermarkt USA zieht erstmalig seit Krisenbeginn an

30. Mai 2012 Veröffentlicht in Florida Immobilien ¦ Tagged , , , , , , , , ¦ Keine Kommentare

Immobilien Cape Coral #2 im US-Ranking

Seit Beginn der Immobilienkrise in den USA ziehen die Preise im 1. Quartal 2012 wieder an – ein moderater Zuwachs von 0,5 Prozent, aber immerhin ein klares Zeichen nach Jahren des Niedergangs.

Immobilienpreise USA verteuern sich erstmalig nach Krisenbeginn um 0,5 Prozent im 1. Quartal 2012

Quelle: FHFA - Immobilienpreise USA steigen erstmalig nach Krisenbeginn

Der Bundestaat Florida nimmt nach den korrigierten Daten in der Preisentwicklung über die letzten vier Quartale eine Spitzenstellung in gesamt USA ein: Ein Plus von 4,7 Prozent.

Quelle: FHFA – Entwicklung der Immobilienpreise USA Q1 2011 bis Q1 2012

Betrachtet man sich das Ranking einzelner Cities in den USA ergeben die statistischen Daten der Federal Housing Finance Ageny (FHFA) folgendes Bild im Bundesstaat Florida:

Preissteigerungen der Immobilien USA katapultieren Cape Coral auf Platz 2 der USA

Die FHFA nimmt als statistische Grundlage nur die Kredit finanzierten Transaktionen der großen Hausfinanzierer Fannie Mae und Freddie Mac. Cash bezahlte Transaktionen sind nicht inbegriffen. Innerhalb der gesamten USA nimmt Cape Coral als #2 eine Spitzenstellung im Bereich der Preisentwicklung ein. Vergleicht man in vorstehender Übersicht die #2 der USA mit anderen Regionen Floridas und deren Stellung im USA-Ranking wird diese Ausnahmestellung sehr deutlich.

Immobilien Cape Coral – Preisrallye geht im April 2012 weiter

Die statistischen Verkaufs- und Preisdaten des Maklerverbands „Fort Myers and The Beach“ zeigen ein noch eindrucksvolleres Gesamtbild, wenn man alle Verkäufe einbezieht (nicht nur die über Fannie Mae und Freddie Mac Kredit finanzierten). Nach überdurchschnittlichen Preissteigerungen der Immobilien in Lee County, Cape Coral, im März 2012 setzt sich die Rally im April 2012 fort. Die tatsächlichen Verkaufspreise der Einfamilienhäuser (sowohl Kredit finanziert als auch cash bezahlt) steigerten sich von $124,000 auf $130,000. Die Abschläge vom asking price lagen im Schnitt bei 5 Prozent:

Erneuter Preisschub der Immobilienpreise in Cape Coral im April 2012

Das Angebot der Bestandsimmobilien in guten und Spitzenlagen nimmt dramatisch ab. Eine ähnliche Entwicklung wird sich im Bereich entsprechender Grundstücke abzeichnen. Auch der Wechselkurs $/€ als zusätzlicher Bonus entwickelt sich immer ungünstiger für den europäischen Käufer. Das weitaus größere Problem als der Wechselkurs ist jedoch das deutlich knapper werdende Angebot im qualitativ gehobenen Immobiliensegment.

Wir sagten diese Entwicklung bereits in einem BLOG-Artikel im März 2010 voraus.

Empfehlung zum Kauf eines Ferienhauses in Cape Coral, Florida:

So sehr wir 2008 allen Kunden von einem vorschnellen  Immobilienkauf in Florida abgeraten und den Einstieg ab Mitte 2009 empfohlen haben, gilt heute: Wer eine hochwertige und renditestarke Ferien-Immobilie in Florida mit Bootszugang zum Golf von Mexiko kaufen will, kann durch weiteres Abwarten nur Eines erreichen:

  • drastisch abnehmendes Angebot neuerer Baujahre
  • steigende Preise und
  • fallende Euro-Kurse (falls sich die Abstufungen der Rating Agenturen für die PIGS Portugal, Irland, Italien, Griechenland und Spanien – bewahrheiten)

http://www.nmb-florida-realty.com/blog/2010/05/immobilienmarkt-cape-coral-florida-marz-2010/

Alle Voraussagen sind aktuell eingetroffen. Im März 2010 lag der durchschnittliche Verkaufspreis bei $90,000 bei einem noch ausreichenden Angebot an qualitativ hochwertigen Villen.

Heute entscheiden sich viele Immobilieninteressenten für einen Neubau auf einem Grundstück in guter Lage mit Bootszugang zum Golf von Mexiko – der Run auf die Grundstücke hat bereits begonnen, nur: Es fehlen zunehmend die Verkäufer.

Die großen US-Baugesellschaften wie Toll Brothers, D.R. Horton und Lennar verzeichnen ein vehement anwachsendes Auftragsvolumen und haben die Erwartungen der Analysten weit übertroffen. Ich wies bereits im März 2011 auf die verstärkte Akquisitionstätigkeit im Grundstücksbereich von Toll Brothers hin:

Toll Brothers is poised to benefit when the market recovers because many of its smaller competitors have gone out of business, larger public builders don’t compete in the luxury market and few companies have land ready for development, Yearley said. Toll added almost 3,000 lots to its inventory in its most recent year, the first increase since 2005.

http://www.nmb-florida-realty.com/blog/2011/03/immobilien-in-florida-arbeitslosenzahlen-sinken/

Der auf Luxus-Immobilien spezialisierte Baukonzern Toll Brothers erzielte im zweiten Quartal einen Nettogewinn von 16,9 Mio. US-Dollar bzw. 10 Cents pro Aktie. Analysten waren lediglich von einem Gewinn von 4 Cents pro Aktie ausgegangen. Der Umsatz erhöhte sich im Berichtszeitraum um 17 Prozent auf 373,7 Mio. US-Dollar.  Für das laufende Quartal wird nun ein Ergebnis von 15 Cents bei einem Umsatz von 492,4 Mio. US-Dollar kalkuliert.

 

Nadja Maria Brunner, liz. Immobilienmaklerin Cape Coral, REALTOR®

Immobilien USA – Preiserhöhung von 4 Prozent pro Jahr erwartet

11. Mai 2012 Veröffentlicht in Florida Immobilien ¦ Tagged , , , , , , , ¦ Keine Kommentare

Nach dem Crash der Immobilienpreise in den USA ist die Luft zwischenzeitlich ziemlich aus der Blase entwichen. So sehen es zumindest die Investmentbanker von Goldman Sachs. Sie gehen davon aus, dass sich die Immobilienpreise USA im kommenden Jahrzehnt um 30 Prozent verteuern werden. David Stiff, chief economist, Fiserv Inc.*, stößt in einer Veröffentlichung vom 08. Mai 2012 in das gleiche Horn und erwartet über die nächsten Jahre jährliche Preissteigerungen der US-Immobilien von 3,9 Prozent:

„We expect that home prices, which generally lag changes in sales activity by nine to 12 months, will stabilize by the end of this summer and then rise at an annualized rate of 3.9 percent over the next five years.“

*Fiserv Inc. ist einer der weltweit führenden Analysedienstleister der Finanzindustrie

 

Erste, institutionelle Anleger investieren Milliarden

Milliardenschwere Hedgefonds wie Caxton, SAC Capital, Avenue Capital oder Blackstone steigen inzwischen ebenfalls wieder in den Immobilienmarkt USA ein und kaufen Aktien oder Anleihen von Bauunternehmen und Hypothekenpapiere. Alleine Blackstone sammelte im letzten Jahr über 10 Mrd. Dollar für Immobilienkäufe ein. Bis Ende 2012 sollen weitere 2 Mrd. Dollar hinzukommen. Nach einer Umfrage von Bloomberg setzen Investoren derzeit die USA auf Platz 1 der interessantesten Kapitalanlagemärkte, gefolgt von China. Europa wird äußerst skeptisch betrachtet. Durchgeführt wurde die Umfrage “Bloomberg Global Poll” von der Firma Selzer & Co. am 8. Mai, sie hat eine Fehlermarge von 2,8 Prozentpunkten. Teilgenommen haben insgesamt 1.253 Investoren, Analysten und Händler, die Bloomberg-Kunden sind. Stehen also wieder goldene Zeiten in den USA bevor und wird auch der Immobilienmarkt USA davon profitieren? Einige Indikatoren sprechen klar dafür.

 

Indikatoren für ein Anspringen des Immobilienmarktes USA

•    Nach einem Preisverfall der Immobilienpreise von 30 bis über 50 Prozent befindet man sich wieder auf dem Stand vor der Krise
•    Der Überhang an Immobilien wurde inzwischen drastisch abgebaut und die Zahl der Zwangsversteigerungen ging ebenfalls deutlich zurück. In Lee County, Florida, reduzierte sich der Anteil der Zwangsversteigerungen im Jahresvergleich von 45,16% auf nur noch 17,42%. Der Anteil der Immobilienangebote der Einfamilienhäuser ging von 6889 auf 4171 zurück – ein Rückgang von fast 40 Prozent. Die Folge ist ein aktueller Preisanstieg in dieser Region von 33,6%.
•    Die Hypothekenzinsen in den USA befinden sich auf einem historischen Tiefstand (unter 4%)
•    Die US-Wirtschaft wächst stabil und die Arbeitslosenzahlen (aktuell 8,2%) gehen im Gegensatz zu vielen EU-Staaten zurück – Spanien 24%, Italien 9,3%, Frankreich 10%, Portugal 15%, Deutschland 5,6%. Aktuell beträgt die Arbeitslosenquote in der EU über 10%, Tendenz steigend
•    Für den US-Verbraucher ist aktuell ein Immobilienkauf extrem günstig. Der Composite Housing Affordability Index (HAI) befindet sich mit 206,6 Punkten (Februar 2012) auf dem höchsten Stand seit 40 Jahren. Dies bedeutet, dass einer durchschnittlich verdienenden Familie 206 Prozent des Einkommens zur Verfügung steht, um sich für eine 80-Prozent-Finanzierung einer durchschnittlich gepreisten Bestandsimmobilie zu qualifizieren. So lag im Februar 2012 das durchschnittliche Einkommen bei $60,974. Das erforderliche Einkommen, um sich für eine 80-Prozent-Finanzierung zu qualifizieren, lag bei lediglich $29,520. Eine historisch einmalige Situation.
•    Binnen Jahresfrist stieg die Zahl der Neubauverkäufe im März 2012 um 7.5%, nach 25.6% im Februar. Der annualisierte Februar-Wert der Neubauverkäufe lag bei 353,000 Einheiten. Der Bestand an unverkauften Neubauten in den USA verringerte sich gegenüber dem Vormonat um 2,000 auf 144,000 Einheiten. Beim derzeitigen Verkaufstempo würde es somit 5.3 Monate dauern, bis der Lagerbestand abverkauft wäre. Im Februar 2012 lag die sogenannte Months-Supply-Ratio sogar nur bei 5.0 Monaten.
•    Institutionelle Anleger wie Pensionsfonds und Versicherer halten sich derzeit noch zurück, da sie (noch) ihre Wunden nach dem Crash lecken. Treten sie wieder auf den Plan, wird dies einen zusätzlichen Preisschub verursachen.
•    Diverse US-Staaten markieren einen klaren Aufwärtstrend der Immobilienpreise

 

US-Bundesstaaten im Immobilienpreisvergleich

Bundesstaaten mit dem größten Preisaufschlag im März 2012

According to CoreLogic, the following states had the highest appreciation in March (this includes distressed sales):

• Wyoming: +5.9%
• West Virginia: +5.3%
• Arizona: +5.1%
• North Dakota: +4.7%
• Florida: +4.5%

Bundesstaaten mit dem größten Preisabschlag im März 2012

Meanwhile, the states with the greatest depreciation, when also figuring in distressed sales, are:

• Delaware: -10.6%
• Illinois: -8.3%
• Alabama: -8%
• Georgia: -7.3%
• Nevada: -5.8%

Insgesamt stehen also die Zeichen für eine nachhaltige Erholung des Immobilienmarktes USA in gewissen Regionen nicht schlecht. Zieht man bei einem Ankauf einer qualitativ guten Ferienimmobilie in Florida Nettomietrenditen von gut 5 Prozent mit ins Kalkül, ist der ROI (Return on Investment) zusätzlich zu den erwarteten, jährlichen Preissteigerungen von 3 bis 4 Prozent, sehr ansprechend und lässt erfolgreiche, offene Immobilienfonds deutlich ins Hintertreffen geraten. Deren Renditen liegen gemäß eines Vergleichs des Onlinebrokers Onvista aktuell zwischen 2,2 und 3,9 Prozent. Weniger erfolgreiche Fonds wurden bereits geschlossen oder eingefroren und die Anleger müssen bangen, dass sie ihre Einlagen am Stichtag zurückerhalten. Warum sollte man sich also auf mehr oder weniger erfolgreiche Fondsmanager verlassen, wenn man die Dinge als Privatanleger selbst in die Hand nehmen kann?

Nadja Maria Brunner, liz. Immobilienmaklerin Cape Coral, REALTOR®

Immobilienpreise in Cape Coral, Florida, steigen im März 2012 weiter

17. April 2012 Veröffentlicht in Florida Immobilien ¦ Tagged , , , , , , , , , ¦ Keine Kommentare

Die Preise der Immobilien in Cape Coral, Florida, ziehen im März 2012 weiter an. Nach einem deutlichen Preissprung der Immobilienpreise im Februar 2012 setzt sich der Aufwärtstrend in Lee County, Cape Coral, Florida, auch im März 2012 ungebrochen fort. Seit Oktober 2011 kletterten die durchschnittlichen Verkaufspreise von $95,000 auf respektable $124.000 – von den durchschnittlichen Höchstständen in 2007 (knapp $280,000) ist man jedoch noch sehr weit entfernt. Von einem gesunden Markt mit realistischen Preisen kann aktuell keine Rede sein.

Die Preise der Immobilien Cape Coral steigen im März 2012 weiter
Anhaltender Aufwärtstrend der Immobilienpreise in Cape Coral, Florida

Die kontinuierliche Steigerung der Preise von Immobilien in Cape Coral auf breiter Front ist in erster Linie auf die deutliche Abnahme der Foreclosures (Zwangsversteigerung von Immobilien) und der Short Sales zurückzuführen. Das Angebot nimmt insgesamt weiter ab, was sich in steigenden Preisen niederschlägt.

Zahl der Angbeote an Immobilien in Cape Coral nimmt weiter ab
Verhältnis der Verkäufe von Immobilien zu den Angeboten

Trotz der nach wie vor sehr niedrigen Ankaufspreise sind diverse Kriterien für den Erwerb einer Florida Immobilie zu beachten, um mittel- und langfristig ein erfolgreiches Investment zu tätigen. Ein günstiger Kauf einer Florida Immobilie ist noch kein Garant für eine lukrative Kapitalanlage. Lage, Vermietungschancen, Objektqualität und – ausstattung, Hausverwaltung und Vermietungsmanagement des Ferienhauses spielen einen entscheidende Rolle für den langfristigen Anlageerfolg. Wer heute nach Anlagemöglichkeiten in einer internationalen TOP-Destination wie Florida sucht, wird sicherlich hervorragende Angebote finden, wenn er mit einem lokalen Immobilienmakler Florida beim Ankauf und der anschließenden Vermarktung zusammenarbeitet.

TOP-List der ausländischen Immobilieninvestoren in den USA

Nach Auswertung der Daten der public records von 97 Areas durch die auf Immobilienresearch spezialisierte Firma DataQuick wurden folgende Standorte als Spitzenreiter für ausländische Immobilieninvestoren in den USA ausgemacht:

The 10 markets, ranked by highest share of foreign buyers, according to public records data, are:

  1. Lakeland-Winter Haven, Fla.
  2. Cape Coral-Fort Myers, Fla.
  3. Orlando-Kissimmee-Sanford, Fla.
  4. North Point-Bradenton-Sarasota, Fla.
  5. Miami-Fort Lauderdale-Pompano Beach, Fla.
  6. Phoenix-Mesa-Glendale, Ariz.
  7. New York County, N.Y. (Manhattan)
  8. Honolulu, Hawaii.
  9. Tampa-St. Petersburg-Clearwater, Fla.
  10. Las Vegas-Paradise, Nev.

 

Cape Coral/Ft. Myers – Number 1 of the 5 best markets

Bankrate Inc., eines der führenden Informationsportale* für Finanzierungsfragen, kürte die Region Cape Coral/Fort Myers zur Nr. 1 der 5 Best Markets der Immobilienpreisentwicklung (Q4 2010 bis Q4 2011):

  1. Cape Coral/Ft. Myers, Florida +25,6%
  2. Abilene, Texas +16%
  3. Yakima, Washington +11,4%
  4. Kanakee-Bradley, Illinios +10%
  5. Grand Rapids, Michigan +9,8%

home value – 5 best markets

*Hundreds of print publications depend on Bankrate as the trusted source for financial rates and information, including 8 of the top 10 newspapers in the country, including The Wall Street Journal, USA Today, The New York Times, The Los Angeles Times and The Boston Globe. And you will see our data frequently referenced on „CNN,“ „CNBC,“ „Fox Business News,“ „ABC News“ and many other major broadcast news outlets.

Cape Coral bietet für jeden etwas, vom Strandliebhaber und Naturfreund bis zum Bootsliebhaber.

Traumstrände auf Sanibel Island vor den Toren Cape Corals

Ein lohnendes Ausflugsziel für Bootsfahrer ist Cabbage Key vor den Toren Cape Corals

Cabbage Key vor den Toren Cape Corals

Das canal-System in Cape Coral bringt den Immobilieneigentümer auf kurzen Wegen in den Golf von Mexiko
Traumhafte Canäle mit Bootszugang zum Golf von Mexiko
Immobilien Florida glänzen mit einem perfekten Preis-/Leistungsverhältnis
Nobles Anwesen in Cape Coral, Florida
Für Bootsliebhaber bietet eine Immobilie Cape Coral den idealen Standort in Florida
Bootsfahrer auf dem Weg in den Golf von Mexiko
Delphine begleiten die Bootsfahrer in Cape Coral in den Golf von Mexiko
Delphine sind die ständigen Begleiter der Bootsfahrer in Cape Coral, Florida

Yachthafen Cape Harbour in Cape Coral

Bikertreffen im Cape Harbour

Bikertreffen mit Live-Musik im Yachthafen Cape Harbour

Live-Style in Cape Coral

In Cape Coral lebt jeder seinen Traum - Jung und Alt

Haben auch Sie Interesse an diesem phantastischen Immobilienstandort?

Ich helfe Ihnen vor Ort in Cape Coral, Florida bei der Realisierung Ihres Traumes. Nehmen Sie einfach Kontakt mit mir auf.

Nadja Maria Brunner, liz. Immobilienmaklerin Cape Coral, REALTOR®

Immobilienkauf Cape Coral – Preise steigen im Februar 2012 weiter

21. März 2012 Veröffentlicht in Florida Immobilien ¦ Keine Kommentare

Nach einer eindrucksvollen Entwicklung der Immobilienpreise Cape Coral im Dezember 2011 und einem kleinen Rücksetzer im Januar 2012, markierten die Immobilienpreise in Cape Coral, Florida, im Februar 2012 neue Höchststände seit Beginn der Immobilienkrise. Nach dem Tiefststand im März/April 2009 von durchschnittlich $80,000 erreichten die Immobilienpreise in Cape Coral, Lee County, im Februar 2012 ein neues Hoch bei $120,000 – eine Preissteigerung von 50 Prozent seit dem Tief von 2009. Trotz dieser eindrucksvollen Rallye liegen die Preise immer noch um 50 Prozent unter den Höchstmarken des Immobilienbooms.

Wer sich in 2009 zum Thema „Kapitalanlage Florida Immobilie“ rechtzeitig mit einer qualitativ hochwertigen Immobilie positionierte, kann heute auf eine respektable Wertentwicklung mit guten Mieteinnahmen zurückblicken.

Neues Hoch der Immobilienpreise in Cape Coral, Florida im Februar 2012

Für einen erfolgreichen Immobilienkauf Florida spielen nicht nur niedrige Ankaufspreise eine wichtige Rolle, sondern auch die Wahl der Location. Ein Standort mit niedrigen Preisen, aber ohne künftiges Potential, relativiert das Investment erheblich. Cape Coral stellt in Anbetracht der deprimierenden Entwicklung des Immobilienmarktes USA einen Ausnahmestandort dar.

Während sich der Abwärtstrend der Immobilienpreisentwicklung in Gesamt-USA zwar verlangsamt, ist er jedoch nach wie vor leider ungebrochen. Der aktuelle S&P Case/Shiller price index markierte im Dezember 2011 ein neues Rekordtief des Gesamtmarktes USA (die Auswertung der Marktdaten durch S&P erfolgt immer mit 2 Monaten Verspätung). Vergleicht man nur die Dezemberdaten 2011 der USA mit Cape Coral im gleichen Monat kann man von einer sehr deutlichen, antizyklischen Entwicklung an diesem Standort sprechen.

Neues Tief der Immobilienpreisentwicklung in Gesamt-USA

Ein weiterer, großer Vorzug des Standortes Cape Coral ist neben seiner Größe (Cape Coral ist die drittgrößte Stadt Floridas und gemessen an seiner Fläche sogar die zweitgrößte) die große Beliebtheit bei den internationalen Touristen. Wer während seines verdienten Urlaubs das noble Ambiente überdurchschnittlich ausgestatteter Ferienhäuser/Villen zu schätzen weiß, wird in Cape Coral bestens bedient. Die Trauminseln Sanibel und Captiva Island liegen quasi vor der Haustüre, ebenso die Strände von Ft. Myers Beach.

Bootsliebhaber mieten sich eine Ferienvilla mit eigenem Bootsanleger und brausen nach einem guten, amerikanischen Frühstück an die Strände von Sanibel/Captiva Island oder ankern in romantischen Buchten. Shopping Malls, hervorragende Restaurants oder spannende Ausflüge in das Naturschutzgebiet der Everglades lassen keine Langeweile aufkommen.

Immobiliensituation Deutschland

Betrachtet man sich die Preisentwicklung an TOP-Standorten in Deutschland wie Frankfurt, München, Berlin, Hamburg und Stuttgart sind Tendenzen einer Immobilienblase unverkennbar. Das EZB-Direktoriumsmitglied Jörg Asmussen warnte unlängst von Besorgnis erregenden Entwicklungen an bestimmten Standorten Deutschlands. Dies könne nur mit einem Ende des billigen Geldes erreicht werden. Nach den Daten der Bundesbank sind die durchschnittlichen Preise für Wohnimmobilien in 2011 um rund fünfeinhalb Prozent angestiegen, nach einem bereits deutlichen Zuwachs um zweieinhalb Prozent in 2010. An TOP-Standorten legten die Preise noch deutlicher zu.

Da die Reallöhne kaum steigen, können die steigenden Immobilienpreise durch steigende Mieten nur sehr bedingt weiter kompensiert werden. Das Rückschlagspotential steigt. Andererseits ist der Einwohnerzustrom in TOP-Standorte nicht zu stoppen, so dass kaum eine Stagnation der Mietnachfrage an diesen Standorten zu erwarten ist. Die spannende Frage ist nur: Können die steigenden Immobilienpreise mit immer neuen Höchstständen unter Renditeaspekten durch Mieterhöhungen kompensiert werden? – wohl kaum. Es greift die alte Kaufmannsregel: Der Gewinn liegt im Einkauf und hier bietet der internationale Traumstandort Florida derzeit in bestimmten Regionen herausragende und konkurrenzlose Optionen. Auch die jüngsten Einlassungen der Investorenlegende Warren Buffett erübrigen jeden Kommentar:

WICHITA, Kan. – March 1, 2012 – Warren Buffett, the billionaire investor and Berkshire Hathaway CEO, said on CNBC’s “Squawk Box” recently that he’d “buy up a couple hundred thousand” single-family homes if it was practical.
Buffett said that’s because he believes purchasing a home with ultra-low mortgage rates and holding it for the long-term has become a better investment than stocks right now.
“Housing will come back, you can be sure of that,” Buffett wrote in his annual letter to shareholders recently.

Wertentwicklung US-Dollar/EURO

Ein weiterer, nicht zu unterschätzender Faktor für US-Immobilienkäufer aus dem Euro-Raum ist die Wertentwicklung des Euro gegenüber dem Dollar. Die Unsicherheiten bezüglich der Staatsverschuldung in der Euro-Zone werden immer größer. Gelingt es Griechenland nicht, eine handlungsfähige Regierung zu bilden, wird der Euro weiter abwerten. Man geht in den nächsten Monaten davon aus, dass der US-Dollar wohl weiter an Stärke zulegen wird und ein Kurs von deutlich unter $1,30 gegenüber dem Euro nahezu sicher ist (aktueller Stand: $1,32).

Verbleibt Griechenland in der Währungsunion, machen die harten Sparmaßnahmen nur Sinn, wenn die Landeswährung gleichzeitig massiv abwertet. Dies ist im Falle Griechenlands als Mitglied der Währungsunion nicht möglich. Scheidet Griechenland aus der Währungsunion aus, wird dieser „Befreiungsschlag“ nur von kurzer Dauer sein, da die Skepsis aufgrund der Schieflage Spaniens, Italiens, Portugals, Frankreichs weiter zunehmen wird. Zudem wird der Austritt Griechenlands aus der Währungsunion die Probleme nicht lösen, da Griechenland weiter Mitglied der EU bleiben und entsprechende Zahlungen erhalten wird. Eine weitere Schwächung des Euro wird die Folge sein und der Austritt Griechenlands kann einen Domino-Effekt in der EURO-Zone bewirken.

Während in den USA die US-Wirtschaftspolitik klare Anzeichen des Erfolgs verbuchen kann: Sinkende Arbeitslosenzahlen und anziehendes Wirtschaftswachstum, stellt man in Euroland gegenläufige Entwicklungen fest: Steigende Arbeitslosenzahlen und sinkendes Wirtschaftswachstum. Ein Immobilienkauf in den USA stellt in der aktuellen Situation gerade für europäische Käufer eine hervorragende Diversifizierung des Portfolios dar.

Informieren Sie sich auf unserer Website ausführlich über den

Kaufablauf

Immobilienangebote

US-Maklersystem

Ich freue mich auf Ihre Nachricht.

Ihre Nadja-Marie Brunner, REALTOR®

Member of REALTOR® Association of Greater Ft. Myers and The Beach

 

 

 

Immobilien Cape Coral, Florida – deutlicher Preissprung im Dezember 2011

3. Februar 2012 Veröffentlicht in Florida Immobilien ¦ Tagged , , , , , , , , , ¦ Keine Kommentare

Immobilien Florida – Die Preise für Häuser in Cape Coral setzen sich von der allgemeinen Entwicklung der Immobilienpreise in den USA deutlich ab. Der Case/Shiller-Immobilienpreisindex (Gesamt-USA) vom Januar 2012 verzeichnet im November 2011 in 19 von 20 Referenzorten im November 2011 einen Preisabschlag der Immobilien USA von 1,3% gegenüber den Oktoberdaten 2011 (die statistischen Erhebungen des Case/Shiller-Immobilienpreisindex kommen immer mit 2 Monaten Verzögerung). Im Jahresvergleich (November 2010) sind die Immobilienpreise in den USA im November 2011 in den Metro-Areas um weitere 3,7 % gesunken. Man befindet sich in den USA also immer noch in einem Abwärtstrend des Immobilienmarktes. Vergleicht man das Hoch der US-Immobilien in 2006 mit den aktuellen Daten vom November 2011 sind insgesamt Preisabschläge von 33% zu verzeichnen.

Während der Immobilienmarkt in den USA nach wie vor einen moderaten Abwärtstrend aufweist, ziehen die Immobilienpreise in der Region Cape Coral in Florida im Dezember 2011 deutlich an. Die durchschnittlichen Immobilienpreise in Cape Coral, Florida, in Höhe von $116,950 vom Dezember 2011 zeigen gegenüber den Preisen vom Dezember 2010 in Höhe von $88,000 einen deutlichen Aufwärtstrend von fast 30%.  Im Vergleich zum Oktober 2011 zogen die Preise für Häuser in Cape Coral im Dezember 2011 um 20% an. Betrachtet man sich jedoch das Hoch vom April 2007 in Höhe von $260,000 wird deutlich, wie hart diese Region von der Immobilienkrise getroffen wurde. Die aktuellen Immobilienpreise der Region Cape Coral befinden sich aktuell noch immer 55% unter dem Höchststand von 2007.

Das erste Tief der Immobilienpreise in Cape Coral, Lee County, wurde im August 2009 mit $82,300 markiert, das zweite im Januar 2011 mit $81,000. Im Dezember 2011 lag man dann bei $116,950 – ein Anstieg um fast 45 Prozent.

Die Preise für Immobilien in Florida, Cape Coral ziehen im Dezember 2011 deutlich an
Entwicklung der Immobilienpreise Cape Coral 2007 bis Dezember 2011

Die Empfehlung von uns an unsere Kunden Ende 2008 hat sich als goldrichtig erwiesen, das Thema Immobilien Florida bis Mitte 2009 zurückzustellen. Andererseits empfehlen wir seit Anfang 2011 dringend in den Markt einzusteigen, da das Angebot gehobener Immobilien  in guten Lagen bei steigenden Preisen kontinuierlich abnimmt.

http://www.nmb-florida-realty.com/blog/2011/03/immobilien-in-florida-arbeitslosenzahlen-sinken/

Nun scheint man auch hinsichtlich der aktuellen Preisentwicklung erneut die Bestätigung unserer Markteinschätzungen zu erhalten – die Preise ziehen nun in voller Marktbreite deutlich an bei abnehmendem Angebot. Selbst bei Objekten ohne Wasserlage im Preissegment um die $200,000 in guten Lagen wird das Angebot extrem dünn, wenn man Kriterien wie Baujahr, Lage zum Yachthafen, Ausrichtung des Pools/Terrasse in West oder Süd als Hauptkriterien heranzieht. Immobilien Florida, speziell die Region Cape Coral, stellt nach wie vor ein sehr interessantes Immobilieninvestment dar.

Zieht man nun die Entwicklungen am US-Arbeitsmarkt in die Überlegungen mit ein, hellt sich das Bild weiter auf. In den Vereinigten Staaten sind im Januar 243.000 neue Stellen entstanden und die Erwerbslosenquote sinkt damit auf  8,3 Prozent. Der höchste Beschäftigungszuwachs seit neun Monaten signalisiert, dass nun neben den positiven Wirtschaftsdaten in den USA auch der Arbeitsmarkt der weltgrößten Volkswirtschaft allmählich in Schwung kommt. Dies wird nicht ohne positive Auswirkung auf den Immobilienmarkt bleiben.

Die Region Cape Coral stellt derzeit eine Ausnahmesituation angesichts des Gesamtmarktes der USA dar und man kauft in einen steigenden Markt anstatt in einen fallenden, gemäß der Devise: „Never catch a falling knife!“

Ich begebe mich auch gerne für Sie auf die Jagd nach einem Sahnestück in Südwestflorida – rufen Sie mich einfach an oder schreiben mir eine kurze email.

Ihre Nadja-Marie Brunner

 

 

 

Cape Coral – Weitere Erholung des Immobilienmarktes im November 2011

2. Januar 2012 Veröffentlicht in Florida Immobilien ¦ Tagged , , , , , , , , , ¦ Keine Kommentare

Die Stabilisierung des Immobilienmarktes in den USA setzt sich auch im November 2011 fort. Der durchschnittliche Verkaufspreis von US-Immobilien betrug im Oktober 2011 $161,600. In Kalifornien lag der Verkaufspreis  im Oktober bei $278,060, in Massachusetts bei $275,000, in Maryland bei $221,765, in New York bei  $215,900 und in Miami bei $130,000. Nach statistischer Auswertung der Daten der National Association of Realtors® (NAR) liegt einer der Hauptgründe  für die Stagnation der Immobilienpreise nach wie vor in der großen  Zahl der Zwangsversteigerungen.  Ihr Anteil liegt aktuell in Gesamt-USA bei 19 Prozent aller Verkäufe.

Immobilienmarkt Florida

In Florida nahmen die Immobilienverkäufe  um 11 Prozent auf 12,993 Einheiten zu (Vergleichszahlen für November 2010: 11,664 Einheiten). Der Durchschnittspreis lag im November 2011 bei $130,100 – ein absoluter Schnäppchenpreis im Landesvergleich. Ein Jahr zuvor betrug der Durchschnittspreis $130,600. Die Lage ist demnach in Florida sehr stabil, allerdings kann noch von keinem Turnaround mit wieder steigenden Preisen auf breiter Front gesprochen werden.

Welches sind die Indikatoren für eine nachhaltige Erholung einer Region bzw. Stadt?

•    Rückgang der Zahl der Zwangsversteigerungen (die Foreclosures verhindern einen Preisanstieg)
•    Rückgang der Arbeitslosenzahlen (sie reduzieren die Zahl der Foreclosures)
•    Niedrige Hypothekenzinsen (sie verhindern ebenfalls eine Zunahme der Foreclosures)
•    Zunahme der Neubaubeginne (sie sind ein Indiz für das Abschmelzen  guter Bestandsimmobilien)
•    Zeitpunkt des Crashs (Orte, welche als erste betroffen wurden, erholen sich auch als erste)

Immobilienmarkt Cape Coral, Lee County

Während in Gesamt-USA im November 2011 der Lagerbestand (Months-Supply-Ratio) bei einer 7-Monatsrate des jährlichen Bauvolumes liegt (im August lag er noch bei 8,4 Monaten), zeigen sich in Südwestflorida (Lee County) in Cape Coral wesentlich bessere Zahlen. Hier beträgt das Immobilieninventar nur noch 1,5 Monate einer durchschnittlichen Jahresproduktion. In Gesamt-USA gilt eine Months-Supply-Ratio von 6 Monaten als gesund.

Die durchschnittlichen Verkaufspreise in Lee County, Florida, lagen im November 2011 mit $103,900 auf dem höchsten Stand seit November 2008. Aktuell liegen sie allerdings immer noch 40 Prozent unter dem Niveau vom Juni 2008 ($165,000). Die Verweilzeit von Einfamilienhäusern bis zum Verkauf betrug im Januar 2011 noch 114 Tage, im November 2011 ging sie auf nur 48 Tage zurück. Die Zahl der Baugenehmigungen erreichte in Cape Coral in 2011 mit 223 Neubaugenehmigungen den höchsten Stand seit Beginn der Krise in 2008.

Entwicklung der Immobilienpreise 2008 - 2011

Unterstützt wird die inzwischen sehr stabile Situation der Immobilienpreise in Florida von zunehmend positiven Daten der wirtschaftlichen Entwicklung in den USA. Das Wirtschaftswachstum steigerte sich vom ersten Quartal 2011 von 0,4 Prozent auf 1,3 Prozent im zweiten und auf 1,8 Prozent im dritten Quartal 2011. Der ISM-Einkaufsmanagerindex erhöhte sich im November deutlich um 1,9 Prozent auf 52,70. Das wichtigste Konjunkturbarometer, der  Konsumklimaindex, stieg im Dezember 2011 um 5,8 auf 69,9 Zähler. Der Index zeigt  die Stimmung und das Kaufverhalten der US-Verbraucher im Voraus an. Die Konsumausgaben machen rund zwei Drittel der Wirtschaftsleistung der USA aus. Die Hypothekenzinsen befinden sich auf einem historischen Tiefstand.

Zeitgleich fielen die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der Woche zum 17. Dezember auf den tiefsten Stand seit April 2008. Insgesamt lassen die aktuellen Daten eine zunehmend positive Einschätzung der künftigen konjunkturellen Entwicklung in den USA zu. Auch die Daten des Immobilienmarktes unterstützen dieses Szenario. Die Zahlen der Baubeginne und Baubewilligungen für Ein-und Mehrfamilienhäuser übertrafen im November 2011 die Markterwartungen wie bereits im Vormonat deutlich. Die Housing Starts stiegen auf annualisierter Basis um 9.3% auf 685‘000. Dabei handelt es sich um den höchsten Wert seit 19 Monaten. Vom Normalwert in Höhe von über 1 Mio. Baubeginne ist man jedoch noch deutlich entfernt.

Die Abnahme der Months-Supply-Ratio, also des „Lagerbestandes“, hinterlässt in Cape Coral vor allem im Angebot gehobener Bestandsimmobilien neuerer Baujahre in guten Lagen von Cape Coral deutliche Spuren. Das Angebot im Bestandsbereich wird dünner und dünner. Nichtsdestotrotz gelingt es mir immer wieder, eindrucksvolle Immobilienschnäppchen unter $400,000 für meine internationale Kundenklientel zu suchen und zu finden:

So konnte unter anderem Ende September 2011 diese elegante Florida Villa (über 200 m² Wohnfläche) mit Bootszugang zum Golf von Mexiko, umgeben von einer Vielzahl von high-end Villen, dem neuen Eigentümer übergeben werden. Die Villa ergänzt hervorragend das gehobene Ferienvillenportfolio.

http://www.nmbfloridaferienhaeuser.com/vacation-rentals/view/FH_102/villa-golden-sunset/0

Elegante Villa mit Bootszugang zum Golf von Mexiko im Südwesten von Cape Coral

Die Westausrichtung der großzügigen, beheizten  Pool-Area mit Whirl-Pool gewährleistet unvergessliche Sonnenuntergänge im Sunshine State Florida.

Beheizter Pool mit Spa des eleganten Ferienhauses in Cape Coral

Einem gemütlichen BBQ steht im Pool-Bereich des Ferienhauses in Cape Coral, Florida nichts im Wege

Eine  gepflasterte  Auffahrt führt zur Doppelgarage und über das eindrucksvolle Eingangsportal betritt man die Wohn- und Schlafbereiche, welche mit 3 Schlafräumen und 2 Bädern keine Wünsche offen lassen.

Noble Auffahrt zum Ferienhaus in Cape Coral, Florida

Hohe Decken und großzügige, raumhohe Verglasungen schaffen ein einmaliges Wohnambiente für die anspruchsvollen Feriengäste. Einem Ausflug vom eigenen Bootsanleger zu den Traumstränden von Sanibel und Captiva Island steht nichts im Wege.

Bootsdock der Ferienvilla in Cape Coral, Florida

Ich begebe mich auch gerne für Sie auf die Jagd nach einem Sahnestück in Südwestflorida – rufen Sie mich einfach an oder schreiben mir eine kurze email.

Ihre Nadja-Marie Brunner

Grundstücke in TOP-Lagen in Cape Coral, Florida

22. November 2011 Veröffentlicht in Florida Immobilien ¦ Tagged , , , , , , ¦ Keine Kommentare

Wir konnten wieder exklusive Grundstücke in TOP-Lagen von Cape Coral, Florida vermitteln. Die Grundstückslagen garantieren kürzeste Bootswege zum Golf von Mexiko. Die Trauminseln Sanibel und Captiva Island sind in kürzester Zeit erreichbar, ebenso wie die Strände von Fort Myers Beach. Nahezu alle Grundstücke sind bereits mit Neubauaufträgen für eine exklusive Villa hinterlegt bzw. wurden bereits bebaut.

Grundstück 1 am El Dorado Parkway West, Florida

Grundstück 2 am El Dorado Parkway West in Cape Coral, Florida unweit des Yachthafens Cape Harbour

Grundstück 3 am El Dorado Parkway West in Cape Coral, Florida unweit des Yachthafens Cape Harbour

Ein weiteres Grundstück konnte in der exklusiven 28th Place am Naturschutzgebiet, Spreader, vermittelt werden. Traumhafte Sonnenuntergänge in perfekter Westlage sind inklusive.

Grundstück 4 an der 28th Place in CapeCoral, Florida - perfekte Location in einer ruhigen, exklusiven Sackgasse am Naturschutzgebiet

Ich freue mich bereits auf die neuen Villen auf diesen Traumgrundstücken in Cape Coral, Florida, da das bestehende Ferienvillenportfolio bereits bis März 2012 ausgebucht ist und entsprechende Mietanfragen in diesem Zeitraum derzeit leider abgelehnt werden müssen.

« Older Entries Newer Entries »